09.04.2018

Interview mit dem Generaldirektor von der Firma „Siemens Gasturbinentechnologie“, Herrn Nico Paetzold

Wir bieten Ihnen ein Interview für die Zeitschrift von den Russischen-Deutschen Außenhandelskammer „Impuls“ mit dem Generaldirektor der Firma „Siemens Gasturbinentechnologie“, Herrn Nico Paetzold.

- Die Eröffnung im Jahr 2015 der Fabrik für die Produktion von großen Gasturbinen Siemens im Leningrader Gebiet auf dem Territorium des Industrieparks „Greenstate“ das Unternehmen „YIT“ war ein denkwürdiges Ereignis, sowie der Beweis, dass die Beziehungen der westlichen und inländischen Unternehmen weiterhin bestehen und sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten entwickeln. Was hat einen Anreiz für das Unternehmen „Siemens“ gegeben, eine so wichtige Entscheidung zu treffen?

- Ein Gemeinschaftsunternehmen „STGT“ wurde auf der Grundlage des vorherigen Gemeinschaftsunternehmen „Interturbo“ GmbH organisiert, die die Montage von Gasturbinen von 1991 bis 2011 durchgeführt war. In 10 Jahren wurden 19 Turbinen montiert, davon 5 auf den russischen Markt gebracht wurden.

Im Jahr 2001 wurde die Herstellungslizenz für die Montage von Turbinen, zusammen mit dem Russischen Hersteller – „Power Machines“ OAG gegeben. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit wurden 35 Turbinen SGT5-2000E produziert, davon 31 für das Russland. Jetzt werden die von „Interturbo“ gesammelten Turbinen in den Energieanlagen von Moskau, St. Petersburg, Tscheljabinsk, Weliki Nowgorod, Urengoj betrieben.

Im Jahr 2011 haben die Gesellschaften „Siemens AG“ und die „Power Machines“ OAG das Gemeinschaftsunternehmen „STGT“ geschaffen. Gleichzeitig wurden zwei neue Lizenzverträge für die Produktion und den Service in Russland moderner Gasturbinen „Siemens“ mit einer Kapazität von 170 MW und 300 MW unterzeichnet. Das Unternehmen wurde in „Siemens Gasturbinentechnologie“ reorganisiert und es hat die Produktion von Gasturbinen auf der Grundlage der bereits eigenen Produktionskapazitäten seit 2015 fortgesetzt.

Die Hauptaufgabe von „STGT“ besteht darin, die lokale Produktion von Gasturbinen mit einer Kapazität von mehr als 60 MW in Russland zu organisieren. Um den festgelegten Zielpunkten zu realisieren, wurde beschlossen, einen modernen Produktionskomplex auf internationales Niveau zu bauen und ihn mit moderner Ausrüstung auszustatten.

- „Siemens“ wurde als einer der strategischen Partner des Leningrader Gebiets genannt. Welche Unterstützung erhalten Sie von der Regierung des Leningrader Gebiets? Wie wohl fühlen Sie sich in dieser Region?

- Im Dezember 2012 hat die „Siemens Gasturbinentechnologie“ GmbH den Investitionsvertrag mit der Regierung des Leningrader Gebiets unterzeichnet. Gemäß den Bedingungen des Vertrags hat die „Siemens Gasturbinentechnologie“ GmbH als Investor das Recht, die Steuervorteile zu nutzen, die durch die Regionale Gesetzgebung vorgesehen sind.

Unser Unternehmen sieht das Interesse des Leningrader Gebiets an der Entwicklung der Produktion von Gasturbinen in Russland. Unter anderem wird die gemeinsame Arbeit an der Verbesserung der Infrastruktur des Komplexes gemacht. Die Führung des Leningrader Gebietes hat bei der Umsetzung in der Realisation des Projektes der Installation des Ampelobjekts bei der Abfahrt aus dem Gewerbegebiet „Greenstate“ auf Wolkhonskoye Staatsstraße, um die Sicherheit der Mitarbeiter unseres Unternehmens zu erhöhen.

- Früher in Massenmedien wurde es berichtet, dass „STGT“ bereit ist, im Jahr 2020 das Niveau der Lokalisierung am Werk in der Region zu 70% mit dem allmählichen Übergang zur Verwendung von Details der inländischen Produktion zu erheben. Wie erfolgreich ist diese Arbeit? Sollte man in absehbarer Zukunft mit der Eröffnung einiger neuen Produktionsstätten Ihrer Lieferanten in der Nachbarschaft Ihres Unternehmens rechnen?

- Ab heute werden neun Gasturbinenanlagen der Serie SGT5-2000E mit einer Kapazität von 187 MW an die Kunden von der „Siemens Gasturbinentechnologie“ produziert und ausgeliefert. Es ist das Hauptprodukt unserer Produktion. Es wurde viel Arbeit an der Lokalisierung des SGT5-2000E geleistet, einschließlich der Entwicklung der Produktion verschiedener Komponenten der Gasturbine und der Qualifikation der lokalen Lieferanten. Das Lokalisierungsniveau der Gasturbine SGT5-2000E bis 2020 auf 70% zu erhöhen ist unser Ziel.

Im Februar 2017 hat die St. Petersburger Industrie-und Handelskammer einen Akt, veröffentlicht, der das Erreichen der Lokalisierung von SGT5-2000E in der „STGT“ GmbH auf 52% des Vertragspreises der fertigen Produkte bestätigt. Am 29. Dezember 2017 hat das Ministerium für Industrie und Handel der Russischen Föderation eine offizielle Bestätigung des Status eines Industrieprodukts auf dem Territorium der Russischen Föderation durch das Unternehmen „Siemens Gasturbinentechnologie“ GmbH für die Gasturbine SGT5-2000E hergestellt.

Um das Niveau der Lokalisierung weiter zu erhöhen, wird die Arbeit an der Qualifikation der Russischen Lieferanten von der Rohlingen von Komponenten der Gasturbinenanlage fortgesetzt, in deren Prozess die Perspektive des Lieferanten sowohl aus kommerzieller als auch aus technischer Sicht beurteilt wird. Das Ergebnis der erfolgreichen Qualifikation ist die Hinzufügung eines Lieferanten in die internationale Zuliefererbasis der „Siemens AG“ und die Erlaubnis für die Lieferung von den Serienprodukten.

Das von „Siemens Gasturbinentechnologie“ realisierte Programm zur Lokalisierung des Lebenszyklus von PLL setzt eine weitere Erweiterung des Leistungsspektrums der Russischen Erzeugungsunternehmen sowie eine systematische Erweiterung des Lokalisierungsgrades der Produktion in Übereinstimmung mit den Anforderungen der Verordnung der Russischen Regierung Nr. 719 vom 17.07.2015 voraus. Zugleich erfordern die Lokalisierung der Produktion und die Qualifikation der Lieferanten zwangsläufig zusätzliche Investitionen, die nur durch eine ausreichende Anzahl von Aufträgen abgedeckt werden können. Der Start der Massenproduktion von Rohlingen in Russischen Unternehmen ist auch nur gerechtfertigt, wenn es Aufträge für die Gasturbinenanlagen gibt.

- Im Dezember 2017 hat der Vizepräsident der „Siemens AG“, Dietrich Möller gesagt, dass das Unternehmen in diesem Jahr plant, eine Werkstatt für die Produktion, Reparatur und Reparatur von Turbinenschaufeln in Betrieb zu nehmen. Wann planen Sie, eine neue Werkstatt zu starten?

- Ende Mai – Anfang Juni 2018 auf der Fläche von der „Siemens Gasturbinentechnologie“ GmbH ist der Beginn des kommerziellen Betriebs der Werkstatt für die Reparatur und Wiederherstellung von Turbinenschaufeln für GTU aller Versionen von SGT5-2000E geplant. Wir werden den kompletten Umfang der Reparaturarbeiten gemäß den Technologien und Garantien der „Siemens AG“ durchführen, wie zum Beispiel die Eingangskontrolle, die Reinigung der Abfälle, die Bearbeitung, das Schweißen, das Spritzen, die Abschlussprüfung der Reparaturqualität. Alle genannten Hauptprozesse werden gemäß der Spezifikation von „Siemens AG“ eingeführt und von deutschen Fachleuten qualifiziert, um die höchsten Qualitätsanforderungen vollständig zu erfüllen und die notwendige Lebensdauer der reparierten Teile zu garantieren, die den neuen Produkten entspricht.

- Sie befinden sich in einem der erfolgreichsten Industrieparks der Region. Sind Sie mit Ihrer Wahl zufrieden? Welche Beziehung haben Sie mit der Verwaltungsgesellschaft „YIT“?

- Seit fünf Jahren sind wir die gute Partner und Nachbarn der Firma „YIT“ im Industriepark „Greenstate“. Die Wahl des Standortes war kein Zufall wegen der guten Verkehrsanbindung und der Verbindung aller für die Produktion notwendigen Kommunikationen. Und eine neue Fabrik, die gerade gebaut wurde, und eine Erweiterung der Produktionskapazität, die die Infrastruktur betrifft, das alle erfordert professionelle und zeitnahe Unterstützung seitens der Verwaltungsgesellschaft. Wir bekommen diese Unterstützung von „YIT“ in ausreichender Menge.

- Welche Pläne und Ziele hat Ihr Unternehmen für die nächsten 10 Jahre?

- Unsere Pläne und Ziele sind untrennbar mit der „Vision“ des Unternehmens verbunden, die bei der Eröffnung eines neuen Produktionskomplexes gestaltet wurde. Die „Siemens Gasturbinentechnologie“ GmbH ist ein Marktführer in Russland und der GUS für Erzeugungsunternehmen auf der Basis von Gasturbinen mit großer Kapazität; sie fördert die Entwicklung des Geschäfts der Ausrüstung von „Siemens“ für die Öl- und Gas- und Energieindustrie. Als Energiekomplex mit einer vollständigen lokalen Wertschöpfungskette, von FuE bis zur modernsten Produktion, Projektabwicklung und Service, präsentieren wir die besten Lösungen für unseren Kunden. Um unsere „Vision“ zu verwirklichen, haben wir uns auf die folgenden Bereiche konzentriert:

  • die Kundenorientierung
  • die Aufwandssenkung
  • die modernste Technologie
  • die Nutzung der lokalen Ressourcen und die weltweiten Erfahrungen von „Siemens“
  • die Qualität, die effektiven Geschäftsprozesse, die hohen Standards der Sicherheit
  • ein attraktiver und zuverlässiger Arbeitgeber zu sein
  • das FuE-Zentrum in der Energiewirtschaft zu sein

Durch die Ausrichtung auf die Bedürfnisse des Marktes schließen wir eine Diversifizierung der Produktion in Richtung der Produktion von Anlagen für erneuerbare Energien nicht aus.

„Siemens“ ist eines der größten Unternehmen der Welt und das Auftreten eines solchen Inländer im Industriepark „Greenstate“ ist eine Art von dem Zertifikat für die Einhaltung unseres Parks mit internationalen Standards", sagt Maxim Sobolew und fügt hinzu, „“YIT“ hat Siemens das Land und alle notwendigen Ingenieurkommunikationen gemäß dem vereinbarten Zeitplan zur Verfügung gegeben, und seine vertraglichen Verpflichtungen erfüllt. Der moderne Industriepark ist ein Gebiet, das mit technischer Infrastruktur gesättigt ist. „YIT“ versorgt die Funktionsfähigkeit dieser Infrastruktur 24 Stunden pro Tag, 7 Tage pro Woche“.

Industriepark Greenstate
Sankt Petersburg, Leningrader Gebiet, Volkhonskoye shosse 2Б
Close